kirchen eingang

Leitbild unserer Gemeinde

Unsere Kirchengemeinde ist am östlichen Berliner Stadtrand nahe des grünen Wuhletales beheimatet.
Unser Gemeindeleben ist gegründet auf der Zusage Gottes, seiner Treue und Verheißung von Gerechtigkeit, Vergebung und Frieden. 
Wir wollen hilfreich und offen sein für alle Menschen, die das Evangelium als begründete Hoffnung und Hilfe für ihren Alltag verstehen und annehmen können. Dabei möchten wir auch kirchlich distanzierten Menschen Gesprächspartner sein. 

Das ausführliche Leitbild finden Sie hier >

00 Ferien
Liebe Kinder!
Am kommenden Sonntag, 22. April 2018, feiern Kinder und Erwachsene zusammen Gottesdienst. Dieser wird von den Konfirmand*innen gestaltet.
Herzlich willkommen!
Und nach dem Gottesdienst wartet "Peter und der Wolf" auf euch!

Berlin traegt kippa

Die Jüdische Gemeinde zu Berlin ruft alle Berlinerinnen und Berliner zu einer Solidaritätskundgebung auf. 
Gemeinsam wollen wir ein gewichtiges Zeichen gegen Antisemitismus und Intoleranz setzen und ein breites gesellschaftliches Bündnis mobilisieren.
Hintergrund ist der gewalttätige Übergriff auf zwei Kippa tragende Männer in Berlin-Prenzlauer Berg.

Die Solidaritätskundgebung "Berlin trägt Kippa" beginnt am Mittwoch, 25. April, um 18 Uhr vor dem Jüdischen Gemeindehaus, Fasanenstraße 79/80, 10623 Berlin.
Mehr erfahren Sie hier>> und auf der Seite der Jüdischen Gemeinde Berlin http://www.jg-berlin.org/

DSC06891 300

Osteuropahilfe

In der zweiten Aprilhälfte startet die nächste Fahrt in die Ukraine. Wir bitten herzlich um Geld- und Sachspenden, unter anderem für das Kinderheim in Shurawno.

Mehr dazu erfahren Sie hier>>

 cafe classic 2018 04 22 600c

KKlios Marx Titel 2 300

Die Reihe „Marx und die Folgen – WAS BLEIBT?“ wird in Abänderung des Programms mit einem Vortrag von Prof. Dr. Wilfried Nippel, Humboldt-Universität zu Berlin, zum Thema „Karl Marx: Journalist, Politiker, Wissenschaftler – ein biographischer Abriss“ am Donnerstag, 26. April 2018, um 18 Uhr fortgesetzt. Moderation und Gesprächsführung im Anschluss an den Vortrag: Hans-Georg Furian, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Lichtenberg-Oberspree.

Mehr zu dieser Gesprächsreihe erfahren Sie hier>>
Die EINLADUNG zur nächsten Veranstaltung am 26. April 2018 finden Sie hier>>

Faire Gemeinde 600

Themenjahr 2018: (Un-)Gerechtigkeit

Nach den Themenjahren zu Abendmahl mit Kindern, Bewahrung der Schöpfung und schließlich Reformation soll für das Kirchenjahr 2017/2018 die „UnGerechtigkeit“ Thema in unserer Gemeinde sein.
Gerechtigkeit gehört neben Frieden und Bewahrung der Schöpfung zu den Grundforderungen der christlichen Kirchen in der Welt. Im konziliaren Prozess haben sie sich aufgemacht, diese Ziele zu erreichen.
Im neuen Themenjahr wollen auch wir uns aufmachen und uns mit diesen Fragen beschäftigen. Dies soll auf drei Ebenen geschehen:
- Göttliche und menschliche Gerechtigkeit (Hinweise in der Bibel, unsere Rechtfertigung vor Gott, das menschliche Rechtssystem);
- Gesellschaftliche UnGerechtigkeit in unserer Gesellschaft in Deutschland (z.B. zwischen den Generationen, Geschlechtern, Einkommensgruppen, sozialen Milieus);
- Globale UnGerechtigkeit (arme und reiche Länder, ungleiche Ressourcen- und Risikenverteilung, Entwicklungszusammenarbeit).

"Selig sind. die da hungert und dürstet nach Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden." (Matthäus 5,6) verheißt Jesus. Lassen sich Ungerechtigkeiten in unserer Welt verringern? Was können wir als Kaulsdorfer Gemeinde dazu beitragen, dass die "Sonne der Gerechtigkeit" in unserer Welt und in unserer Kirche anbricht?
In über das Kirchenjahr verteilten Gemeindeabenden wollen wir diesen Fragen nachgehen.

UnGerechtigkeit – was kann unsere Gemeinde tun?

Timo Ulrichs, GKR-Mitglied und gleichzeitig „Fairness-Beauftragter“ der Kirchengemeinde, stellt in einem Artikel grundsätzliche Überlegungen dazu an.
Den Artikel finden Sie hier>>

 Ausstellungseroeffnung IGA 20180429 600

Umfrage Gottesdienst 300

Im Namen der Liturgischen Konferenz der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) soll das untersucht werden. Dazu wird Ihre Mithilfe benötigt!
Übrigends: Auch wenn Sie z.B. nur an Weihnachten zur Kirche gehen, ist Ihre Meinung wichtig.
Das Ausfüllen des Fragebogens dauert etwa 10 Minuten. Zum Fragebogen gelangen Sie unter www.zur-kirche.de oder wenn Sie auf das Bild klicken.

Umfrage Gottesdienst Link 300

2018 Frieden geht Banner

Gerechtigkeit gehört neben Frieden und Bewahrung der Schöpfung zu den Grundforderungen der christlichen Kirchen in der Welt. Denn unsere Welt leidet unter unermesslicher Ungerechtigkeit. Die kriegerischen Auseinandersetzungen schaffen unendliches Leid.
Es ist offensichtlich, dass Waffenlieferungen nicht zum Frieden, sondern eher zu einer Zunahme von Gewalt führen.
Darauf weist der Staffellauf hin, der unter dem Motto FRIEDEN GEHT! vom 21. Mai bis 2. Juni 2018 stattfindet und von Oberndorf nach Berlin führt. Hier wird er mit einem Ökumenischen Friedensgottesdienst am 3. Juni abgeschlossen.
Näheres zum Staffellauf gegen Rüstungsexporte für eine friedliche Welt erfahren Sie hier>>

Wasser tiburi pixabay.klein

Glaubensgespräche

Spielen Sie mit dem Gedanken, sich taufen zu lassen?
Seien Sie willkommen, wenn Sie sich für den Glauben interessieren, mehr erfahren wollen und mit Anderen darüber ins Gespräch kommen möchten.
Der Kurs startete im Oktober 2017. Wir treffen uns monatlich. Die aktuellen Termine erfahren Sie hier>>
Ein Quereinstieg ist jederzeit möglich.
Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Refugeeswelcome klein

Zeit für Neues

Perspektiven für Geflüchtete

Alles hat seine Zeit – so lesen wir es schon in der Bibel. Während einige Gemeindeglieder weiterhin kontinuierlich in Flüchtlingsheimen arbeiten, so zum Beispiel regelmäßig Fahrräder reparieren, zeigte sich, dass unsere monatlichen Einladungen in unser Gemeindehaus nicht mehr so wahr genommen wurden wie früher. Die meisten Flüchtlinge hatten inzwischen Integrationskurse erhalten. Das ist auch gut so. weiterlesen>>

Bewahrung der Schöpfung

grner hahn kaulsdorf schild 300

Unsere Gemeinde hatte sich vorgenommen, sich im Jahr 2015 mit der Fürsorge für unsere Umwelt zu beschäftigen. Das Thema haben wir in Gottesdiensten, Gemeindeabenden, Kreisen und Gruppen aufgenommen.
Ein „Umweltmanagement“ wurde eingeführt und dafür wurden wir am 11.12.2015 mit dem „Grünen Hahn“ zertifiziert.
Herzlichen Dank allen, die daran mitgearbeitet haben!
Bilder von der Zertifizierung finden Sie hier>
Bitte lesen Sie auch unsere Umwelterklärung
und unsere Umweltleitlinien.

So ging es weiter:

  1. Kauf eines von 95 Apfelbäumen der neuen/alten Sorte „Martin Luther“. Er wurde zum Reformationstag 2017 im neuen "AltenSchulgarten" gepflanzt. 
    Mehr lesen>
  2. In den Gemeinderäumen hängen jetzt gut sichtbare Aufforderungen, die Heizung zu drosseln.
    Mehr lesen>
  3. Neuanlage "Alter Schulgarten": zur Erhöhung der Artenvielfalt wird ein Teil unseres Geländes umgestaltet.
    Mehr lesen>

Hier erfahren Sie mehr >
Infos über den GKR-Vorsitzenden Dr. Henning Schröder: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!